Unsere Beschäftigungsgruppen sollen die Hundehalter dazu befähigen, ein Grundverständnis für einen souveränen Umgang mit seinem Hund zu entwickeln.

Der Mensch trainiert seine Fähigkeiten Freiraum zu geben, aber auch unerwünschtes Verhalten zu unterbrechen und Grenzen zu setzen. Die Kleinhundgruppe ist eine Beschäftigungsgruppe für Hunde bis ca. 45 cm Schulterhöhe. Wir haben diese Größengrenze gesetzt, um den Menschen eine Hilfestellung beim Freilauf ihrer Hunde zu geben. Manche Menschen haben ein „beklemmendes Gefühl im Bauch" wenn ihr kleinerer Hund auf große Hunde trifft - diese Angst wollen wir ihnen nehmen. Ein großes Augenmerk wird auch auf ein sozialverträgliches Verhalten der Hunde untereinander und gegenüber größeren Hunden gelegt. Hunde haben einen positiven Einfluss auf unsere Lebensqualität und Gesundheit. Aber manchmal stößt der älteste Freund des Menschen nicht auf Sympathie. „Schlechtes Benehmen" ist die wichtigste Ursache hierfür. Hunde, die durch anhaltendes Bellen, Zerren an der Leine, Hochspringen an fremden Personen oder aggressivem Verhalten gegenüber Artgenossen oder gar Menschen auffallen, tragen erheblich dazu bei, die öffentliche Meinung negativ zu beeinflussen. Wir wollen das Bild der Hunde und ihrer Menschen in der Öffentlichkeit positiv belegen. Deshalb üben wir nicht nur auf unserem umzäunten Hundeplatz sondern auch auf Spaziergängen im großen Umkreis. Hundeführerschein, Begleithundeprüfung, unterschiedliche Sachkundeprüfungen – wir wollen Sie fitt machen, auch für diese Anforderungen. Sachkenntnis des Halters und Kompetenz im Umgang mit dem Hund – das ist unser Ziel. Dabei kommen Spiel und Spaß auf keinen Fall zu kurz.

Grundkommandos wie Sitz, Platz, Bleib, Fuß usw. mit viel Spaß und Übungen wie „Schweineohrenslalom", Geschicklichkeitsspielen sowie Geräteübungen runden die Unterrichtsstunde ab.

kleinhundgruppe1